SchorschBlog

3.9.14

Schwäbische Kehrwoche machen (Nr. 23 von 30 Dingen, die man in Ba-Wü gemacht haben muss)

Ok, dann fangen wir doch mal mit den wirklich wichtigen Dingen im Leben eines Schwaben an. Kehrwoch.
Hatte ich zu Hause in Hotel Mama natürlich nicht, aber nachdem ich ja jetzt zumindest Teilweise unter die Städter gezogen bin, komm ich hier auch nicht um die Kehrwoch herum.

Diese Tatsache habe ich natürlich clever gleich mal beim Einzug ausgenutzt, als ich mich bei meinen Nachbar-Damen vorstellte: "Hallo, ich bin der Herr Schiele, der neue Nachbar. Sie können mir doch bestimmt erklären, wie das mit der Kehrwoche hier läuft."
Kam gut an, und seit dem sind die Damen auch echt nett zu mir. Dass ich mich bei der ersten großen Kehrwoche etwas dusselig angestellt habe, führte dazu, dass ich jetzt nur noch die kleine Kehrwoche machen muzss. Auch nicht schlecht. Die besteht aus Hof kehren und Mülleimer Montag Abends rausstellen. Also alles überschaubar.



31.8.14

Einfach so, am Sonntag

Abendessen mit cab-sauv von Zonnebloem 2001 und Weckle mit Schinken, Ei und Käse. So lässt sich's aushalten. 




Die 30 Dinge, die der SWR meint, die man in Baden-Württemberg gemacht haben muss

Ich bin ja auch einer dieser Listenmenschen und geh' da immer gerne mit.
Gestern sah ich, dass es beim SWR eine neue Liste mit dem Titel "30 Dinge, die man in Ba-Wü gemacht haben muss" gibt.

Na da bin ich doch gleich dabei, dachte ich mir, außerdem ergibt das wieder mindesten 30 Blogartikel und mein momentan etwas verwaistes Blog bekommt wieder etwas Mehrwert.

Hier also die 30 Dinge, die ich wohl in nächster Zeit angehen werde, wer Lust hat, kann gerne mit! Die Reihenfolge lass ich mir aber noch offen:

1.) Einmal quer durch BW auf der A8
2.) den SWR besichtigen
3.) Im Bodensee schwimmen
4.) Das Schwetzinger Schloß besichtigen
5.) Auf dem Jakobsweg wandern
6.) Die Stuttgarter Wilhelma besuchen
7.) Den Feldberg erklimmen
8.) Das Unterländer Volksfest in Heilbronn feiern
9.) Das Feuerwerk beim Seenachtsfest in Konstanz bestaunen
10.) Die Burg Hohenzollern besichtigen
11.) Die Bärenhöhle durchwandern
12.) Stockerkahn fahren durch die Taubergießen
13.) In Stuttgart die Automuseen besuchen
14.) Im Biergarten auf der Burg Stettenfels ratschen
15.) Im Zug von Mannheim nach Ulm fahren
16.) Eis essen beim Erfinder des Spaghetti-Eises in Mannheim
17.) Im Europapark Achterbahn fahren
18.) Vom Ulmer Münster das Land von oben betrachten
19.) Grillen im Mannheimer Strandbad
20.) Mit dem Schiff von Friedrichshafen nach Konstanz fahren
21.) Am Rhein entlang radeln
22.) In Freiburg ein Fußballspiel des SC Freiburg anschauen
23.) Schwäbische Kehrwoche machen
24.) Das Kloster Maulbronn besichtigen
25.) Im Palais Thermal in Wildbad wellnessen
26.) Die Blumen auf der Insel Mainau bestaunen
27.) Outlet shoppen im Land
28.) Am Bodensee bei der Apfelernte helfen
29.) Eintauchen in die Vergangenheit
30.) Die Landesgartenschau in Schwäbisch Gmünd besuchen

14.7.14

Wir sind #Weltmeister

Es waren spannende vier Wochen, wir haben gemeinsam gezittert, an den Nägeln gekaut, Neuer bewundert, Samba getanzt und zu guter letzt schießt uns der vielgescholtene Götze in den schwarz-rot-goldenen und jetzt auch viersternigen Fußballhimmel. Danke Deutschland, danke Jogi, danke Mannschaft!

Für mich persönlich war das Endspiel mit Titel aber ein besonderer Meilenstein. Das auswetzen einer Scharte. 
Es war nämlich mein erster Live erlebter Titel, obwohl ich 90 ja schon dabei war. Nur musste ich 90 zur Halbzeit ins Bett und hatte somit das zweifelhafte Vergnügen wachliegend zu erahnen, dass aufgrund hupender Autos und gröhlender Menschen wohl ein Sieg das Ergebnis der Bemühungen der Recken rund um Lichtgestalt Beckenbauer sein musste. 

Ich konnte dieses Mal jedoch #bereitwienie überzeugend darlegen, dass ich nun alt genug bin, im meine Bettzeit zu definieren. Deshalb Wiederholung des Szenarios "Daddy und Georg auf dem Wohnzimmersofa" aber eben MIT zweiter Halbzeit und sogar mit Verlängerung und mit Pokalübergabe. 

Schön wars, wir sind Weltmeister und ich war endlich dabei. Schlaaaaand!





21.4.14

Ach ja, noch frohe Ostern!

Fast hätte ich es vergessen, euch allen eine schöne Hasephase zu wünschen!
Nachdem wir ja jetzt wirklich einen wunderschönen Frühling hatten, könnte es in Richtung Sommer doch eigentlich genauso weitergehen. Würde nämlich zu WM, Revival und unserem Schottlandurlaub wirklich gut passen.

Hier noch ein paar Impressionen aus der näheren Umgebung:

ostern.jpg

3.4.14

Geocaching - Zwei Newbs auf Endeckungsreise

Mir hat es das Döschengesuche ja in letzter Zeit schon angetan. Ist ein tolles Hobby und der Schorschie kommt endlich mal wieder aus der Hütte raus.

Was man natürlich schon sagen muss ist, dass wir schon etwas unglücklich in die Saison gestartet sind. Wir zwei sind echt so Nasen.
Beim ersten Treffen sind wir sechs Stunden unterwegs, ohne auch nur eine einzige Dose in den Händen zu halten. Nummer eins war nicht auffindbar, Nummer zwei fehlte ein Baustein, Nummer drei ging der Deckel nicht ab.
Bei der zweiten Tour dann eigentlich ein einfacher Catch. Naja, wenn das nicht am Montag gewesen wäre und die halbe Stadt ihre gelben Säcke auf den Stellen abgeladen hätte, an denen die für diesen Catch wichtigen Infos zu lesen gewesen wären ... alles also nicht mehr so einfach.

Egal, wir catchen weiter. Wenn ihr mich also in nächster Zeit suchend und schimpfend in der Stadt umherirren seht, dann nicht wundern. Dann mach ich grad Hobby.

24.3.14

Birmingham - Shoppen und Homebase

Die meiste Zeit meines Trips war ich ja in Birmingham. Neben Schuhen zu kaufen, gab es da natürlich auch nette Plätze zu sehen und lecker Zeux zu essen.

brum.jpg

18.3.14

Chester - kleine Stadt auf zwei Ebenen

Nach dem Zoo ging es noch kurz in die Stadt Chester. Toll hier war, dass die Geschäftsstraße auf zwei Ebenen stattfindet. Hatte irgendwie bissel was von Bryggen, aber halt mit mehr England drin.

Auf dem Heimweg ging in den Sun Inn. Auch von hier aus liebe Grüße an Norman und Teresa!

chester.jpg

15.3.14

Chester Zoo - Kleiner Trip nach Wales

Wie versprochen ein paar Impressionen vom Englandtrip. Hier gekrabbel aus dem Chester Zoo.

chester_zoo.jpg

10.3.14

Birmingham - Gutes Wetter, gutes Bier und super Leute

Um meinen jahrelangen Versprechungen endlich Taten folgen zu lassen, habe ich es dieses Jahr jetzt geschafft, die Tickets zu buchen um meinen liebsten Engländern einen Besuch abzustatten.

Es ging also auf nach Birmingham, oder kurz - wie ich lernen durfte - nach Brum, mit einem kleinen Plan im Gepäck, aber vor allem mit der Freude auf gute Bekannte und englisches Frühstück.

Und was soll ich sagen? Beides wurde erfüllt. Naja, nicht der ursprüngliche Plan von wegen Iron Bridge und so, aber es gab dafür ein wahrscheinlich noch besseres Ersatzprogramm mit Zoo, Wales, Pubs, HPA, Nailers, einem leider schließenden Pub, Norman und Teresa, Curry House, Bull Ring, Faggots, Beer in Ale, neuen Schuhen, einem tollen Hotel und super Wetter. Und Whisky. Und eben englisches Frühstück.
Alles in Allem also ein super Trip in das Herz Englands.

Danke an euch wunderbare Gastgeber und auf ein baldiges Neues!
(Bilder folgen)

31.1.14

Theater der Träume in Ludwigsburg

Eigentlich ist die Musik ja für uns alten Männer etwas zu hart, aber da die Junx musikalisch einfach wirklich was auf dem Karten haben, hat es die Jazz-Fraktion jetzt doch tatsächlich gestern Abend nach Ludwigsburg zum Konzert von Dream Theater verschlagen.

War schön laut (mein Gehörschutz funktioniert wunderbar) und wirklich faszinierend. Was die Bandmitglieder mit ihren Eierschneidern (6-Saiter Bass und 7-Saiter Gitarre) fabrizieren ist echt großes Kino. Und noch größer ist die Synchronität der kompletten Band. Die Läufe sind so exakt, dass man fast ein Playback vermuten könnte, was es aber definitiv nicht ist (von Rhythmuspattern im Hintergrund abgesehen). Der Mann an den Tasten übertreibt zwar etwas (in alle Himmelsrichtungen bewegbarer Keyboardständer), trägt aber auch im wesentlichen zu dem unverkennbaren Gesamtklang der Truppe bei. Die Drums waren mir in den Tiefen etwas zu matschig, aber von lahm oder unpräzise kann man in keinem Fall sprechen. Mit Pause dauerte das Ganze dann 3 Stunden, was mir nach Rücksprache mit meinem Rücken auch dann genug war.

Der Besuch im Diner trug dann zur Abrundung eines schönen Abends bei. Von mir aus gerne wieder, vielleicht nicht gleich nächste Woche, aber irgenwann tu ich mir das dann doch nochmal an.

In diesem Sinne:

\_/

2.1.14

karger Jahreswechsel

Wir haben es endlich überstanden, das Chrsitkind hat die Zelte wieder zusammengepackt und wurde durch das neue Jahr abgelöst.

In schöner Tradition geschah dieses wie letztes und auch wieder mit viel zu wenig essen. Wir müssen jetzt fürs nächste Jahr echt besser planen, damit von den vier hugnrigen Mäulern auch jeder was abbekommt.
Ok, wenn ich ehrlich bin, reichen die Reste fast bis 2015, wenn also noch jemand Bedarf an Käse oder Fleisch hätte, bitte einfach Bescheid geben.

Danke an die Gastgeberin und euch allen ein frohes und erfolgreiches Jahr 2014!



31.12.13

Fotoserie: da Hood (8/42) - der letzte Tag

Heute isses nun wieder mal soweit, das Jahr geht zu Ende. Gut oder schlecht möchte ich eigentlich gar nicht sagen, 2013 war so lala, ohne deutschen Meistertitel, mit viel unguten Gefühlen im Bauch, mit einigen tollen Erlebnissen, aber immer doch mit guten Freunden.

Mit denen wird heute abend auf jeden Fall noch ordentlich gefeiert und morgen geht es dann zur Oma.

Highlight: Norwegen
Lowlight: letzter Bloggerstammtisch

Und wie der letzte Tag in Btown anfängt, seht ihr hier:

morning-1.jpg

27.12.13

Jetzt neu und mit Sponsoring

Hallo liebe Leser,

da ich ja immer bemüht bin, euch aus dem Leben des kleinen Schorschles zu erzählen, kommen hier auch immer wieder Restaurantbesuche, Produkte oder Dienstleistungen vor, über die ich mich positiv oder auch negativ auslasse.

Dies wird es in Zukunft auch noch geben, auch in der selben Form, mit einem kleinen Unterschied.
Ich darf jetzt auch Bewertungen von Produkten schreiben, die mir von Firmen zum Testen überlassen werden. Um hier ganz klar und deutlich zu machen, was mir nur zufällig über den Weg lief und was mir zugeschickt wurde, werde ich diese Posts dann klar und deutlich als "sponsored Post" deklarieren. Wen es dann interessiert, der kann's lesen, alle anderen können ja drüberklicken. Ich denke, ich werde die sponsored Posts auf 6 Stück im Jahr beschränken.

Weiterhin viel Spaß beim Lesen und stöbern!

3.12.13

Immer diese Farben

Was ich im Herbst ja wirklich mag, sind diese Farben die entstehen, wenn die Sonne so niedrig über den Horizont steht. Die Intensität des der Rottöne und des Grüns der nassen Wiesen ist immer wieder faszinierend. Ich glaube, ich muss jetzt erst mal meinen Foto suchen, und hier ein paar Schnappschüsse machen.