SchorschBlog: 06/2011

23.6.11

TenSing Norwegentour 2011 - Kanu, Björndalen and the beat goes on …

Schön wars beim Kanufahren vor dem Haus vom Biathlon-Superstar. Toller Platz da und wie schon die ganze Norgetour war auch diese Mal das Wetter exakt so, wie wir es benötigt hatten. Kein Regen zu genau der Zeit, an der wir auf dem Platz waren, danach dann erst der Schauer.

Nach dem chilligen Nachmittag ging es dann zur diesmal wirklich guten Probe und danach zum konzentrierten Gesprächskreis, der meiner Meinung nach echt toll gelaufen ist und gerade zu dem Zeitpunkt wichtig und konstruktiv war. Würde mich freuen, wenn wir sowas noch öfters machen würden und dann auch noch in die Tiefe gehen könnten.

Heute war dann eigentlich Aasen geplant, der aber zur Freude aller dann wegen dem schlechten Wetter abgesagt wurde. Anstatt dessen ging es ins Blaafarvewaerket zum gemütlichen rumlaufen, shoppen und für manche auch zu lecker Waffeln mit Römme und Erdbeerxälz. Lecker.

Dann heim und mentale Vorbereitung aufs Konzert. Das fand an der alten Kirchenruine statt (die meisten der Vikersunder selbst wissen nicht mal wo das ist, Arild meinte "Da liegen irgendwo drei Steine im Gras, müsst ihr halt mal suchen"), war mit einer schönen Taufe verbunden (die erste an dem Platz seit 500 Jahren) und war ein wirklich tolles Erlebnis für alle Besucher, mich und ich denke auch für den Großteil des Chores. Klasse Leistung TS&P! Weiter so!

Deswegen war dann auch das Burgergrillen am Abend voll verdient, lecker (ok, ich stinke jetzt halt wie ein Räuchermännchen) und wie ich fand echt noch ein toller Abschluss einer wieder mal super schönen und wiederholenswerten Norgetour. Danke euch allen fürs dabeisein und mit mitnehmen.

Was jetzt noch kommt sind endlose Stunden durch Schweden, ein Whirlpool auf der Fähre und Autobahnterror auf deutschen Straßen. Wuuaaahahaha. Der normale Wahnsinn eben.

21.6.11

TenSing Norwegentour 2011 - Vikersund, the match and the day after

Was gibt es besseres, als bei guten, alten Freunden anzukommen, die Koffer endlich mal wieder ordentlich auszupacken und gemütlich durch die Straßen zu schlendern, die man jetzt 2 Jahre lang nicht mehr gesehen hat.

Und ich muss schon sagen, es hat sich einiges im verschlafenen Vikersund verändert. Größte Neuerung: Es gibt ne Kneipe. Also so einen Burgerschuppen mit richtig Bedienung und so. Jaja, auch hier steht also die Zeit nicht still.

Aber wir sind ja nicht zum Spaß hier, und deshalb gabs auch dann am Montag morgen gleich mal ein Schulkonzert, welches natürlich unter freiem Himmel und bei gutem Wetter stattfinden konnte. Stimmung war gut, alles hat geklappt und alle waren glücklich. Dann chillen. Den gaaaanzen Tag.

War ja auch wichtig, weil abends fand dann das traditionelle Fußballspiel zwischen Norwegen und Deutschland statt. Und wir gingen mit 0:1 in Führung. Leider konnten wir das knappe Ergebnis nicht halten und so endete der Länderkampf dann 3:1 :-( Revange folgt in USO!

Heute war dann die Hauptstadt angesagt. Oslo ist ja nicht wirklich sooo groß und wenn man das Teil dann sechs Mal gesehen hat, dann hat man es auch durch. Drum hab ich mich da dann zwei Stündlein ins Nationalmuseum gesetzt und den Schrei vom Kollegen Munch mitsamt seiner Madonna angesehen und dabei Lonely Planet Reiseführer gelesen. Dann gabs noch lecker Pizzawrap im Deli und einen Vitamidrink mit roter Grapefruit. Dem buddhistischen Bettelmönch hab ich dann auch noch ein Büchlein abgekauft. Danach heim nach Vikersund zum "Monster Bakken"

Also das Ding haben sie ja echt mal ordentlich gepimpt. Rießen Ding und ich hab ordentlich schaufen müssen bis ich oben war. Eigentlich wollte ich ja chillig Rosineboller und Kaffee am Fuße der Schanze genießen, aber da Matze mit krankem Knie nach oben ging, musste ich da auch mitmachen. Hoch, runter, Stunde rum. Muskelkater. Toll.

Und jetzt gehts dann in die Heia, weil morgen Kanufahren angesagt ist und ich mich da echt drauf freue. Gdn8.

18.6.11

TenSing Norwegentour 2011 - Geirangerfjord und dann endlich WLAN

Wasn Tag heute. Die typische Touri-Tour war angesagt: Mit dem Kreuzfahrtschiff durch den Geirangerfjord. War ne nette Sache. Der einzige Makel an dem Trip war, dass ich um halb sieben - ok nochmal laut - UM HALB SIEBEN - aufstehen musste um das Frühstück bei diesen wirklich extem netten Menschen hier im Hüttendorf in Loen zu geniessen. Und dann gings eben los aufs Schiff.

Tausende Fotos später waren wir in Geiranger und starteten zur Wanderung. Optionhiking, eine einfache Route und eine anstengendere. Aber am Schluß haben wir und dann doch ALLE für die einfache Variante entschieden. War aber echt schön und ist echt empfehlenswert mal nach Geiranger zu fahren.

geiranger.jpg

Nach Geiranger gings noch auf den Dalsnibba, einem echt tollen (aber auch recht teurem) Aussichtsberg, von dem man wunderbar auf Geiranger und die umliegende Bergwelt blicken kann. Tolle Aussicht, tolle Fotos. Aber dann ab nach Hause zum Pölsergrillen.

Und auch dieses Mal wurden wir wirklich vom Herbersteam überrascht. Auf die Anweisung von uns "besorgt doch bitte nen Grill" machten die Jungs aus Lyngmo einen großen Pavillion mit 5 Webergrills und entsprechenden Sitzgelegenheiten. Echt klasse. Lob!

Foto am 18-06-2011 um 22.39.jpg

Hier mal noch eine Impression vom Bloggen (die Uhrzeit: 23:15 Uhr) und die Helligkeit stimmt ;-)

TenSing Norwegentour 2011 - Doch mehr als nur Chllen

Eigentlich war nach der Fahrt nach Loen ja chillen angesagt. Daraus wurde dann aber ganz schnell mal ne kurze Intesivprobe und danach noch eine Wanderung zum Gletscher Brigsdalsbreen.

Damit waren viele zwar nicht einverstanden und ich hab eigentlich auch für die ruhigere Variante votiert, egal, am Ende hats glaube ich allen Spaß gemacht und es gab tolle Fotomotive vor der Gletscherwand.

Der Aufstieg ist in gut einer Stunde zu machen und genauso schnell ist man auch wieder unten. Größtenteils geteerer Weg, der auch ohne Wanderschuhe zu machen ist, alles gut abgesichert und ausgeschildert. Man merkt hier schon, dass man sich jetzt in Torismusnorwegen befindet.

Und damit gehts dann morgen auch weiter: Geirangerfjord, die klassische Touri-Route.

Fotos werden folgen.

TenSing Norwegentour 2011 - das große Wandern

Heute war dann das erste Mal mal richtig wandern angesagt. Und zwar die Tour, die wir schon vor 2 Jahren geplant, dann aber wegen dem allzu heißen Wetter wieder gecanceled hatten.

Da aber dieses Mal das Wetter durchwachsen war, gab es eben diese Mal keine Ausreden mehr und wir fuhren nach Frühstück und Probe los in Richtung "Molden".

Die nächsten 4,5 Stunden entziehen sich etwas meiner Kenntnis, da ich stark damit beschäftigt war, irgendwie aus der Luft das letzte Stückchen Sauerstoff herauszufiltern, aber im großen und Ganzen war es eine tolle Tour. Gemein aber, weil immer ein Gipfel in Sicht (und in Kraftreichtweite) war, der sich dann bei erreichen als nicht der wirkliche Gipfel entpuppte und dann erst den Blick auf den nächtes zu erreichenden Gipfel freigab.

Als Zusammenfassung bleibt zu sagen: Wer die Tour mal machen möchte, kann meiner Meinung nach nach dem Aussichtpunkt auf ca. halber Strecke umdrehen. Ab da isses nur noch Tortour, aber natürlich kann man dann hinter her auch damit angeben, dass man die Sache durchgezogen hat und es bis ganz oben durchgezogen hat.

Rock on.
Nächster Tag, nächster Spaß.

TenSing Norwegentour 2011 - Bergen

Ok, wir sind immer noch zweieinhalb Stunden zu spät dran. Deshalb muss die ausgedehnte Stadtführung mit Dag Roones leider ausfallen. Wir treffen ihn aber trotzdem und "we will make the best of it", wie Dag meinte.

Jetzt schauen wir mal, was wir den Kids in Bergen anbieten können, schaukeliger als heute Nacht (Windstärke 8) wirds wohl nicht werden.

TenSing Norwegentour 2011 - On the road again

Mann tut mir mein Hintern weh. Die lange Fahrt an sich wäre gar nicht das Problem, aber das lange Sitzen macht mir im Alter jetzt langsam echt Probleme.

Nun gut, viel über die Fahrt gibt es nicht wirklich zu berichten. Abfahrt gestern um 20:00 Uhr, dann die ganze Nacht durch bis Hamburg, Fahrerwechsel und dann nochmal die von mir so verhassten unendlich langen, grünen und leider völlig uninteressanten Kilometer durch das Land von Hamlet.

Unsere Frühstückspause hat gut geklappt und dann kam auch endlich langsam Hirtshals in Sicht. Dort gings auf das Schiff. Soweit so gut. Leider verzögerte sich die Abfahrt um ca. 2 Stunden, war aber nicht schlimm, weil ein paar der Junx ein echt nettes kleines Fährspiel geplant hatten. Die Fahrt ging dann auch irgendwann los und dann forderte der gar nicht sooo extreme, aber doch stetige Seegang gegen 20:00 Uhr seine ersten Opfer. Das noch verbleibende Grüppchen sitzt jetzt hier brav um mich herum im "Night Club" und hört der mittelmäßig begabten Band zu. Da bleibt mir jetzt eigentlich nur noch meinen Blogpost abzuschließen und auch langsam ins Heiabettchen abzudriften. Mal schauen, was der morgige Tag mit Verspätung bringt.

13.6.11

TenSing Tour Norwegen 2011 - Letzter Post vor Norwegen

So, in knapp drei Stunden solls also losgehen, zum fünften Mal glaub für mich. Von daher bin ich ja schon ein "alter Hase". Naja, bin ich auch so, weil den Altersschnitt im Bus werd ich natürlich mal wieder um einige Prozentpunkte anheben. Wird bestimmt ne ruhige Nacht heute im Bus ;-)

Auf jeden Fall freu ich mich, werde, wenn es die Internetversorgung zulässt auch fleißig aus dem Nordland posten und euch da draußen mit Infos versorgen.

Aber bitte nicht böse sein, wenn jetzt vielleicht auch zwei Wochen mal gar nix kommt. Dann erzähl ich halt hinterher umso mehr.

Auf geht's zu zwei Wochen Spaß, geniale Landschaft, tolle Leute, kein Alkohol und blond, blond, blond.

Und jetzt geh ich mal schauen, wofür Slartibartfaß seinen Preis bekommen hat (kleiner Insider).

7.6.11

Der Planet stach ...

naja, soooo arg isses ja jetzt auch nicht, oder? Doch! Damn!