SchorschBlog: 01/2012

28.1.12

Lesen und lesen lassen

Seit nun so ca. einer Woche bin ich stolzer Besitzer eines Kindle. Gabs günstig und da hab ich mal die paar Euronen investiert, um das Teil mal auszuprobieren.

Positiv fällt auf jeden Fall das eInk-Display auf. Es ist unheimlich angenehm zu lesen und (persönliche Meinung) bei hellem Umgebungslicht fast nicht von echtem Papier zu unterscheiden. Da spiegelt nix, da flimmert nix und vor allem leuchtet nix. Stundenlanges lesen ist also rein optisch kein Problem.

Bezeichnend finde ich, dass jeder, der das Teil bei mir sieht, als erstes mal fett auf das Display tippt und wischt und sich dann wundert, dass nix passiert. In der kurzen Zeit, in der das iPhone und das iPad jetzt auf dem Markt sind, haben diese Geräte und ihr intuitives Bedienkonzept (jaaa, Androiden können das auch) die Gewohnheiten der Menschen so geprägt, dass ein nicht-touch-fähiges Display durchaus für Verwunderung sorgt. Respekt Apple (et. al.). Aber: das Bedienkonzept des kindle ist durchaus angenehm aufs Wesentliche reduziert und für den eigentlichen Einsatzzweck, das Lesen von Büchern, ideal.

Nervend ist dennoch die Eingabe von Text über das On-Screen-Tastatur-Imitat, jeder der den kindle auch zum twittern und etwas schreiben nutzen möchte, sollte sich unbedingt mal den kindle mit Tastatur ansehen.

Ansonsten isses echt ein nettes Ding, wenn dadurch auch mein Parallellesewahn nicht wirklich geheilt, sondern gefördert wird. Wer wissen möchte, was ich gerade so lesen, kann gerne mal unter goodreads vorbeischauen. Ich kann auch gerne mal was davon ausleihen.

21.1.12

Fritz Waldvogel und Alex Wertheimer neu bei den Unicorns

Es gibt zwei neue Namen bei den Unicorns. Und beide sind mal wieder quasi deutsch nämlich Fritz Waldvogel und Alex Wertheimer. Langsam glaube ich, die Scouts in den USA wurden beauftragt, nur Spieler mit deutschen Namen zu beobachten.

Ok, aber Spaß beiseite. Nach allem, was ich bisher im weltweiten Netz über diese zwei Neuzugänge gelesen und gesehen habe, dürfen wir uns da wirklich auf zwei Sahneschnittchen freuen.

Fritz Waldvogel scheint ein Receiver und Punt-Returner zu sein, an dem sich die Defense so mancher GFL-Mannschaft die Zähne ausbeißen wird. Fritz schaffte es unter die Top 4 Spieler um die Gagliardi Trophy, die den herausragendsten Athleten in der NCAA DIII auszeichnet.



Außerdem wird Alex Wertheimer die Quarterbacks der Liga das fürchten lehren. In den letzten vier Jahren gilt Wertheimer als der gefährlichste Gegner in Sachen Sacks. Er war in der DIII SCIAC immerhin Defensive Player of the Year mit 33 Spielen, 155 Tackles und 32 Sacks. Rock on, Alex!





Somit also sowohl eine tolle Verstärkung für die Offense als auch für die Defense. Ick freu mir. Super sache.

15.1.12

Der Schatten des Windes - Carlos Ruiz Zafón

"Das Zimmer war weiß und mit Dunstschleiern und leuchtender Sonne ausgekleidet. Das Licht ergoss sich wie flüssiges Gold über die Betttücher. Vom Fenster aus sah man das Meer."

...

"Es bleibt mir allein die Berührung der Lippen und der geheime Schwur, den ich auf der Haut mitnahm und an den ich mich alle Tage meines Lebens erinnern werde."

Respekt, lieber Herr Carlos Ruiz Zafón, ganz große Literatur! Hat mich wirklich gefreut, dieses Buch zu lesen. Diese unglaublich bildhafte Sprache hat mich wirklich beeindruckt. Und auch beeindruckt hat mich, dass in dieses wunderbare Gewirr von Schönheit eine brutale, gruselige und spannende Geschichte eingewoben ist. Lesenswert!

Der Schatten des Windes: Roman (suhrkamp taschenbuch)

10.1.12

Jake Spitzlberger neuer Quarterback bei den Schwäbisch Hall Unicorns