SchorschBlog: La résistance - Was Kollaboration und Coworking mit selbstbestimmten Leben zu tun haben.

14.4.10

La résistance - Was Kollaboration und Coworking mit selbstbestimmten Leben zu tun haben.

Sebastian Sooth. Toller kurzweiliger Vortrag zum Thema Kollaboration und Coworking. War bis dato der Beste. Hier nehm ich auf jeden Fall was mit. Unter anderem muss ich mir glaub das Buch "Morgen komm ich später rein" von Markus Albers kaufen.

Coworking:
gleichzeitiges arbeiten, auch an unterschiedlichen dingen in kreativer Atmosphäre im halböffentlichen Raum.
62% der Erwerbstätigen wünschen sich Home-Office. 10% haben die Möglichkeit.
Beispeil BestBuy:
4000 Mitarbeiter erledigen ihre Arbeit wann und wo sie wollen und ohne Meetings. Dies hat zur Folge, dass die Personalkosten sinken und die Produktivität steigt.

Ergebnisorientiertes Arbeiten:
Freie Entscheidung über alle Arbeitsfaktoren (was, wann, für wen, warum, …) Nur das Ergebnis zählt.

In Berln und anderen Städten gibt es Coworking Orte, an denen Menschen aus verschiedenen Firmen zusammenkommen, um zu arbeiten. Firmen benötigen kein Firmengebäude mehr, Mitarbeiter gehen in verschiedene Coworking Orte und treffen sich dort mit Anderen.Es besteht hier also die Möglichkeit zum Austausch und zur Gestaltung neuer Ideen
Manche dieser Arbeitesorte sind abends Galerie, tagsüber Coworkingorte. Dies führt zu einer effizienten Nutzung von Räumen in Gebieten, in denen die Ressource "Platz" sehr eng bemessen ist.
Um ein Coworking zu optimieren, werden Tools benötigt (die gibt's ja schon größtenteils im Netz), welche die Prinzipien des ergebnisorientierten Arbeiten und des Coworking auch unterstützen. So geben manche Tools über Anwesenheitslisten Auskunft darüber, wer sich gerade mit mir gemeinsam in diesem Coworking Raum befindet und welche Fähigkeiten dieser Mensch denn hat.

Keine Kommentare: