SchorschBlog: Web2.0 Kritik und Politik der Netzkultur

15.4.10

Web2.0 Kritik und Politik der Netzkultur

Geert Lovink
In seinem Vortrag geht der gute Mann darauf ein, worüber im netz gebloggt wird, und wie sich die Themen im Laufe der Zeit verändert haben.
Internet verändert sich von der Archivkultur weg zur Livekultur. Das Echtzeitnetz startet durch und wird die Zukunft beherrschen.

Sollten wir Kinder weiter unterrichten, oder lassen wir sie einfach nach Wissen im Netz suchen (was sie sowieso schon machen)? Macht uns das Netz immer dümmer, da wir auf gespeichertes Wissen nicht mehr angewiesen sind?

Dann zur Kritik an der Netzkultur. Leider zeigt sich auch im so "freien" Netz immer wieder, das "frei" sehr oft "ich möchte alles frei, aber meins ist meins!".

Ein Problem des Netzes ist, dass wir keine ausreichenden Filter für Informationen haben, nicht dass wir zu viele Informationen haben.

Die Überprüfung des Netzes übernehmen zunehmend Bots, da die Flut des neu-erstellten Wissens und der neu hinzukommenden Informationen pro Tag nicht mehr durch Webseitenbetreiber zu überblicken ist.

Keine Kommentare: