SchorschBlog: der Tablet (hier ein iPad) und die Katze

20.5.10

der Tablet (hier ein iPad) und die Katze

Als ich heute morgen auf dem Weg zur Arbeit mal wieder dazu gekommen bin, alte Folgen von bitsundso nachzuhören, bin ich dabei von den Jungs aus München auf ein tolles Video hingewiesen worden.

Mal ganz davon abgesehen, dass die Miezekatze echt süß ist und sich schon deshalb das Video lohnt (for the ladies), ist echt beachtlich, wie einfach ein solches Device von einer Katze (!) verstanden werden kann.
Eine Katze könnte - so auch die Jungs im Podcast - keinesfalls die Beziehung zwischen einem Maus-Gerät und dem Maus-Zeiger auf einem herkömmlichen Bildschirm verstehen. Beim Multitouch eines Tablets scheint das aber wunderbar ins Katzenhirn zu flutschen. Zumindest beim ersten Game im Video. Die Katze merkt, dass sich da was bewegt, und dass sie es durch eigene Interaktion beeinflussen kann.
Ja logisch schreibt die Katze nicht ihre Memioren, aber ein gewisses Verständnis ist durchaus zu sehen.

Und hier setzt jetzt die Theorie an, dass Menschen, die nicht wissen, wie man einen PC bedient (z.B. meine liebe Mama) wahrscheinlich sehr gut mit einem Tablet zurechtkommen würden. Die Bedienhürden sind einfach sehr niedrig und die Bedienung an sich sehr intuitiv.
Ob ich jetzt der Mama so einen Tablet kaufe oder nicht, muss ich mir noch schwer überlegen (weil dann müsste ich schon zwei kaufen, dann will ich auch sowas haben), aber ich denke, hier sollte "man" mal drüber nachdenken.


Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Ich stimme Deinen Ausführungen voll und ganz zu - und versuche mir gerade vorzustellen, wie meine liebe Mama wohl auf ein Tablet reagieren würde - ich muss gestehen, die Vorstellung bringt mich zu schmunzeln, wahrscheinlich würde sie es als 'Tablett' benutzen und in ihrer Küche verstauen, denn 'so ein neumodisches zeig brauch i ned...'

Gurke hat gesagt…

man könnte das teil wenns wärme erzeugen könnte auch als ceranfeld missbrauchen

schorschle hat gesagt…

@gurke: da gibts bestimmt na app dafür ;-)