SchorschBlog: Icons - Kixka Nebraska - #rp11

17.4.11

Icons - Kixka Nebraska - #rp11

Icons werden in Zeiten der Masse an virtuellen sozialen Kontakten immer wichtiger. Sie sorgen dafür, dass man sich buchstäblich nicht aus den Augen verliert. Was man dabei beachten sollte und welche Regeln und Tipps helfen, auch auf mobilen Endgeräten und in den verschiedensten sozialen Diensten immer eine wiedererkennbare und gute Figur abzugeben, wird von Kixka in ihrem 45 minütigen Vortrag in einer wunderbaren Mischung aus theoretischen Grundlagen, spaßigen Einwürfen und panikartigen Bedienversuchen eines überalterten Macbooks erläutert.

Im Theorieteil beschreibt Kixka die Grundlagen emotionaler Bildgestaltung. Welchen Ausschnitt wähle ich, um welchen Eindruck zu erwecken? Welchen Zoom? Welche Verfremdung des Bildes? Welche Nachricht möchte ich senden? Wie erreiche ich, dass mich der Benutzer auf der anderen Seite der Leitung schnell wieder erkennt?

Im Schlussteil geht Kixka auf spezielle Beispiele der gegenwärtigen sozial-medialen Szene ein und erläutert an Hand ihrer "acht Helden", warum hier die Icons sehr gut funktionieren und den Individuen zu teilweise mehr als 23.000 Followern verhelfen (you rule! @happyschnitzel)

Wieder mal einer der Vorträge, in dem ich nur saß, weil ich die anschließende Veranstaltung nicht verpassen wollte und mir schonmal nen Sitzplatz organisierte. Aber ich wurde auch wieder mal ordentlich überrascht. Im Nachhinein neben @wilddueck und der Klärung der Frage, "was hat das Internet je für uns getan?" wahrscheilich der beste Vortrag der diesjährigen re:publica (auch wenn Kixka echt mal ne Flasche Baldrian inhalieren sollte. Alles wird gut!).

1 Kommentar:

Kixka hat gesagt…

Wow. Dankeschön!
(Zum Thema Baldrian: Ich arbeite dran ;)