SchorschBlog: InternetWorld 2011 - Social Media Guidlines

14.4.11

InternetWorld 2011 - Social Media Guidlines

Einer der für mich interessanten Vorträge auf der InternetWorld 2011 in München befasst sich mit dem Thema Social Media Guidlines am Beispiel von Scout24. Der Vortrag behandelt einige Fragen, die im Zusammenhang mit dem Thema auf den Tisch kommen und gibt Antworten sowie Vorschläge zur Umsetzung von Social Media Guidlines in Unternehmen.

Als einführendes Beispiel nennt der Vortragende konkrete Fälle aus der jüngsten Vergangenheit, bei der es Mitarbeiter in sozialen Netzwerken zwar gut gemeint hatten, aber durch Unwissenheit und Unprofessionalität durch ihren Einsatz in sozialen Netzwerken eher einen Schaden als einen Nutzen produziert haben.

Zunächst geht es um das "WIE". In Unternehmen sollte man sich klar darüber sein, dass es unterschiedliche Nutzertypen - vom Digital Native bis hin zum Digital Naive gibt. Jede dieser Zielgruppen muss an die Hand genommen werden und mit Hilfestellungen und Aufklärung zu dem Thema ausgestattet werden.

Weiter geht es um das "WAS". Was muss geklärt werden, wenn SoMe-Guidelines im Unternehmen erarbeitet werden. Die genannten Themen erstrecken sich von der Frage, ob Social Media überhaupt während der Arbeitszeit genutzt werden soll, welche Grenzen in der Meinungsäußerung gesetzt werden, wo Urheberrechtsverletzungen auftreten könnten, wie eigentverantwortlich Mitarbeiter des Unternehmens im Markenkontext agieren sollten bis hin zur Frage, wann ein Mitarbeiter privat, wann geschäftlich unterwegs ist und ob man überhaupt zwischen diesen Status trennen sollte.

Nun werden noch 6 Punkte genannt, welche für SoMe-Guidelines nach innen und außen wichtig sind:
1.) Sensibilisierung der Mitarbeiter
2.) Authentizität und Tranzparenz bei Aktionen im Netz
3.) Eigenverantwortung mit dem Apell an die reine Vernunft
4.) Professionalität (Kritik mach Unternehmenskommunikation, Fairplay, keine verdeckten Aktionen, Haftung für Links
5.) Persönlichkeit
6.) Differenziertheit (jeder braucht eigene Regeln)

Hierfür hat Scout24 ein eigenes CC eingerichtet, welches sich um Fragen aus allen Unternehmensbereichen und Tochterunternehmen kümmert, jedoch nur als Steering- und Strategieorgan funktioniert. Die konkrete Umsetzung findet dann weiter unten statt.

1 Kommentar:

tom berger hat gesagt…

MAn braucht diese Guidelines einfach - Ganz egal ob man privat im netz unterwegs ist , oder als Firma . Insbesondere als solche sollte man einen Social Media Codex haben , um seine Reputation nicht zu gefährden