SchorschBlog: minutes.io - Gesprächsprotokolle schnell und einfach

8.7.11

minutes.io - Gesprächsprotokolle schnell und einfach

Ich hab mir das Teil jetzt zwar erst 5 Minuten angesehen, bin aber relativ begeistert. minutes.io ist ein Dienst, der es erlaubt, online und offline Gesprächsprotokolle anzulegen. Dabei lernt das System mit (merkt sich Namen, Projekte, usw.) und füllt immer mehr selbst aus. Das System ist daraufhin optimiert, schnell und schmerzlos das lästige Dasein eines Protokollanten zu erleichtern.



Es fehlt mir noch ne Info, wo die Informationen der Protokolle gespeichert werden und über welche Server das läuft. Alles lokal oder dort bei denen auf deren Servern. Da wären mir nämlich meine geschäftlichen Protokolle doch zu sensibel für. Weiß das jemand?

UPDATE:
Hier die verdammt schnelle Antwort von minutes.io
Dickes Lob an den Support!

Hey Amigo,

Gregor hier, von minutes.io. Hier kurz erklärt wie es aktuell läuft:

Solange du den Check Button zur linken nicht klickst, wissen wir noch nicht einmal, dass du minutes.io nutzt, alles passiert bis hierhin lokal. Du kannst die Meetings ausdrucken und anschließend einfach löschen, keine Information wird jemals deinen Rechner verlassen.

Sobald du den Check Button klickst, wird das Meeting zu unseren Servern übertragen und du kannst es via secret URLs mit den Empfängern teilen. Ein Account wird für dich im Hintergrund angelegt und mit einer global einmaligen ID versehen und in Zukunft authentifiziert.

Soweit zum aktuellen Stand, lass wissen, falls Du noch fragen hast.

Late Night Grüße aus San Francisco!

Kommentare:

Gregor Martynus hat gesagt…

Hey Amigo,

Gregor hier, von minutes.io. Hier kurz erklärt wie es aktuell läuft:

Solange du den Check Button zur linken nicht klickst, wissen wir noch nicht einmal, dass du minutes.io nutzt, alles passiert bis hierhin lokal. Du kannst die Meetings ausdrucken und anschließend einfach löschen, keine Information wird jemals deinen Rechner verlassen.

Sobald du den Check Button klickst, wird das Meeting zu unseren Servern übertragen und du kannst es via secret URLs mit den Empfängern teilen. Ein Account wird für dich im Hintergrund angelegt und mit einer global einmaligen ID versehen und in Zukunft authentifiziert.

Soweit zum aktuellen Stand, lass wissen, falls Du noch fragen hast.

Late Night Grüße aus San Francisco!

schorschle hat gesagt…

hey, großes LOB an den Support!!! Danke für die Antwort. Eine Frage noch: Ist der von euch angelegte Account rechnerbasiert? Sprich: Wenn ich auf Arbeit Protokolle anlege liegen die unter einem Account und wenn ich zu hause von meinem Privatrechner Protokolle anlege, liegen die bestimmt in nem anderen Account, oder bekomm ich das irgendwie zusammen?