SchorschBlog: 2015

11.12.15

Bei Jürgen mit Jürgen.


via Instagram http://ift.tt/1M7Gfe7

9.12.15

Haare schneiden. Check.


via Instagram http://ift.tt/1OhxKyL

8.12.15

Um von dem Glühwein wegzukommen, lieber mal was normales: Schwarzwaldtraum (Kaffee , Kirschwasser, Sahne). Hicks.


via Instagram http://ift.tt/1NSWdjO

5.12.15

Fanshop


via Instagram http://ift.tt/1SEhP1r

23.11.15

Roasted Cauliflower #nomnomnom


via Instagram http://ift.tt/1lFIUGX

18.11.15

20 Jahre #Realschule. Abschlußklasse 1995.

Es ist wirklich immer wieder schön, die Menschen zu treffen, mit denen man zehn Jahre seiner Schulzeit zugebracht hat. Und auch schön zu sehen, was aus den Leuten so nach 20 Jahren geworden ist. Sollte man öfter machen, kommt aber leider dann doch oft nur an Klassentreffen vor.

So auch unser 20-jähriges Klassentreffen letzten Samstag. Das beeindruckendste für mich war allerdings, dass es sowohl in der Schule, als auch im Klassenzimmer, als auch im Bären immer noch so riecht wie früher. Unglaublich! Da hat sich wirklich nichts verändert in 20 Jahren.
Auch Unglaublich was mit dem Geruch und mit den alten Zimmern für Bilder im Kopf aufblitzen. Echt toll.

Schade, dass ich dann früher weg musste, scheint wirklich noch ein gelungener Abend gewesen zu sein. Bis bald zum nächsten Treffen, vielleicht wird das ja was mit dem Stammtisch!







11.11.15

#fastnacht extrem früh

Dieses Jahr ist ja alles extrem früh. Rosenmontag am 8.2., da bin ich ja noch gar nicht in Stimmung für Umzüge. Naja, stecken wir nicht drin, freuen wir uns natürlich dennoch drauf.
Gut, dass der 11.11. immer am 11.11. ist ;-)

Narri Narro!
Auf eine schöne Session!


5.11.15

Remember, remember ... #sherlock #bonfire #fawkes

sowas, da schau ich mir aus zufall tatsächlich heute die Folge 1 der dritten Staffel von Sherlock Homes an. Manchmal spielt die Weltenuhr schon komische Lieder.

Remember, remember / the 5th of November / Gunpowder, treason and plot, / I know of no reason / why gunpowder treason / should ever be forgot.

21.10.15

The Future is today! #backtothefuture

Wie heute schon ziemlich oft in den sozialen und normalem Medien zu vernehmen war, ist heute der 20. Oktober 2015. Der Tag an dem Marty McFly im Film "Zurück in die Zukunft" mit einem umgebauten DeLorean landet um die Geschichte zu verändern.

Ich finde es immer wieder super dabei sein zu können, wenn Fiktionen aus Filmen irgendwann Wirklichkeit werden, und zu checken, was von den Vorstellungen der Vergangenheit nun auch in der Realität passiert ist. Glaube, ich fange noch damit an, nen Zeitstrahl zu entwerfen mit Daten, aus SiFi-Filmen, die ich persönlich noch erleben darf.

Besonders bei Zurück in die Zukunft muss man schon sagen, dass viele Dinge eingetreten sind, die sich Robert Zemeckis damals so vorgestellt hat. Das Hoverboard istda. Wenn auch nicht ganz so gut und in Serie wie im Film gezeigt. Drahtlose mobile Kommunikation verdrängt die klassischen Medien. Filme können in 3D gesehen werden. Eine Datenbrille wurde inzwischen erfunden. Die Schuhe von Nike sind vorhanden, die tragbare Wettervorhersage am Handgelenk mit allem drum und dran hat es auch inzwischen in die Läden geschafft.
Das Internet war selbst den Visionären von ZinZ wohl zu unvorstellbar, um wahr zu werden.

Und eines fehlt natürlich leider heute immer noch: "Da wo wir hingehen, brauchen wir keine Straßen". Hier zu gerne mal einfach bei den Stau-News reinklicken ;-)

11.10.15

Die #Unicorns und die #lions zum Dritten

Das Sprichwort der aller guten Dinge hat sich dann wohl leider dieses Mal nicht bewahrheitet, wenn auch die Einhörner dieses Mal so nah dran waren wie noch nie. Es gab viele Möglichkeiten, an den Löwen aus Braunschweig vorbei zu ziehen, nur wollte das Leder in der Luft wohl gestern nicht durch die Torstangen fliegen. Schade darum, ich hätte gerne am Montag den Schorsch auf dem Haller Marktplatz gesehen.
Gratulation von dieser Stelle in die Löwenstadt zum 10ten Titel am 10.10. mit 10 Punkten Vorsprung. 

Auf ein Neues. Go Green! Go Unicorns!



8.10.15

Ring that bell in #Phhiladelphia

Viel Geschichte und ein echt cooler Tourguide empfingen und in Philly. Der halbe Tag dort ging schnell vorbei und das obligatorische Cheesesteak am Anend war leider zu klein. 



#NewYork, the Big Apple

Zum Schluss unserer Reise also jetzt nochmal das ganz große Kino. New York, der Moloch an der Ostküste. Anreise problemlos, aber in New York völliges Autochaos. Gut, dass wir die Karre im Motel geparkt haben.

Die drei Tage bestanden dann aus Manhattan, Rita und Ritenour. Und Shopping. Immer noch ohne Schuhe. 


... Und aus Centralpark




6.10.15

Nasses #Washington im Herbst

Die Hauptstadt der vereinigten Staaten. So sieht sie also aus. Nach langer aber entspannter Fahrt durch die Waldgebiete der Ostküste erreichten wir die Stadt, die von der Politik, durch Politik für die Polotik gebaut wurde. 


Wobei wir ja nicht direkt in D.C. Sondern in Arlington nächtigten. Dort gings dann auch erst mal zum Frühstück und dann zum klassischen Touri-Trip auf die National Mal und auf den Friedhof zum JFK. 



Der nächste Tag bestand aus einem ausgiebigen Frühstück (man bekommt hier ja fast nix zu essen) und viel Sport. Allerdings in der Sportsbar, weil wir Football im Stadion bei dem Wetter nicht prickelnd fanden. 



 Danach gings dann aber noch raus in die Kälte, um Alexandria einen Besuch abzustatten. 





5.10.15

#Pittsburgh, mehr als ein Stop-Over

Eigentlich hatte ich mir Pittsburgh ja wie eine alte Industriestadt vorgestellt, in der nach dem Niedergang des Stahlbaus recht heruntergekommene und arme Verhältnisse herrschen. Deshalb dachte ich auch, wir werden hier so ein bissel die Zeit totschlagen und lieber nicht allzulange Downtown verbringen. 

Doch weit gefehlt! Pittsburgh ist eine saubere, sympathische, kleine Großstadt, die auf jeden Fall einen Besuch wert ist. Tagsüber gab es mit einer Walkingtour einiges an Wolkenkratzern zu sehen und lecker Sandwiches zu essen. Freies WLAN und freie Subway in der Innenstadt machten das Bild hier perfekt. 

Abends haben wir es dank zäher Verhandlungen zu einem annehmbaren Preis ins Thursday-Night-Game der Steelers gegen die Ravens geschafft. Top Stimmung und ein wirklich gelungener Tag. 



4.10.15

#Toronto empfängt uns warm

Heute nun also den Tag in Toronto nach gestrigem ankommen und noch einem klasse (leider etwas kleinem) Burger bei Dave. Dazu gab es das Packers -Spiel, einen Pitcher und noch ein Ale. Wat willste mehr?

Leider Isses nun heute etwas diesig, drum warten wir mit dem Aussichtstum für viel Geld erst mal noch ab und machen die klassische Hop-on-Off-Tour im roten Bus.



3.10.15

Überfahrt nach Toronto

Nach einem Top Frühstück bei Bev gings nach Kanada. Nicht viel zu sagen, Straße, Wald, rote Bäume, Shopping, Grenze Kanada, Sicherheit. 

#capecod mit dem Fahrrad

Vor der Küste Bostons gelegen ist Cape Cod ein dünnes, langes Ding mit viel Strand, wenig Menschen und viel Platz zum Fahrradfahren. Deshalb hatten auch wir uns zwei Drahtesl geliehen, um die Halbinsel zu erkunden. Wetter dabei war perfekt, mit den trainierten Fahrern könnte ich allerdings nicht mithalten. 

#GoPats in #Boston

Viel Geschichte erwartete uns in Boston, der Stadt der Tea-Party, der Unabhängigkeit und natürlich die Stadt der New England Patriots. Naja, nicht ganz, da die Pats ja in Foxboro spielen, einem Kaff so groß wie Gaildorf und mitten in der Pampa. 
Boston an sich zeigte sich uns bei super Wetter als tolle Großstadt, die allein schon durch den Freedom-Trail eine Menge zu bieten hat. Zunächst hatten wir ne gute Band bei "fair at the square" danach Jazzfestival Boston Viele Wolkenkratzer, viele Patrioten und viel zu essen. Essen scheint hier in den Staaten wie erwartet kein Problem zu sein. Alleine, wer Burger mag, ist hier immer gut aufgehoben. 




25.9.15

Wurst vergessen

Den Snack vor der Landung hätte ich jetzt fast vergessen. Überraschend gute Weißwurst mit Laugenweck und Senf (in der Wurst innen Drin)


NYC JFK



Überfahrt nach #capecod

Lange Überfahrt, die wir uns mit Burger, Fritten und Wings (hoooooot) belohnten. Mahlzeit!



USA is not too far away

Es ging schon sehr früh los heute Morgen und irgendwann zwischen Mannheim und Frankfurt musste ich auch nochmal ein kleines Nicherchen einlegen.
Hat aber dank der überlegenen Fahrkünste von Micha wirklich gut geklappt und wir waren exakt zur bestellten Zeit am Parkplatz. Von dort zum FRA, ohne Probleme durch alle Kontrollen und ab in den Airbus A380. 


Irgendwann wurde uns dann entweder Gulasch oder "Pasta mit Sauce mit irgendwas mit Kräutern drin" angeboten. Ich wählte den ungarischen Snack, war aber beides echt ok. 





4.8.15

Tolle #Erfahrung vorbei. #Freilichtspiele #SchwäbischHall mit dem Schorschietier.

Der Anruf kam überraschend, Abends nach dem Vesper, zudem über die Nummer der Eltern und dann aber gleich mit ganz viel Nachdruck.

Wir brauchen jemand der Akkordeon spielt.
Ok, kann ich.

Im Juli.
öööhhhmm - Norwegen rum, USA noch nicht angefangen- ok, kann ich (bis auf den 11.7.).

Dann übrigens 13 Mal quasi jeden Abend.
Aha, oh, ok, kann ich.

Probe ist dann morgen.
Ok, kann ich.

Spontan. Aber manchmal entwickeln sich eben aus solch spontanen Geschichten wunderbare Erlebnisse.
Und es war eine wunderbare Erfahrung, bei einer Theaterproduktion mitzuwirken. Wenn auch nur in einem ganz kleinen Mini-Auftritt und wenn auch bei unglaublichen Temperaturen auf der Treppe. Aber mit solch netten, coolen, zuvorkommenden und engagierten Leutchen, die einen zudem sofort in die Truppe aufgenommen haben, waren mir meine 5 Minuten jedesmal ein Fest.

Ob sich daraus dann wieder weitere tolle Erfahrungen ergeben, wird sich zeigen. Viel Spaß hatten wir dann auf jeden Fall schonmal im Globe am Sonntag zum Theaterfest. Wenn das so weitergeht, dann überleg ich mir das mit meiner Theaterkarriere nochmal ernsthaft ;-)


26.6.15

noch nicht ganz. #eurobowl #unicorns #lions

Es hat dann trotz einer wirklich sichtbar gesteigerten Leistung meiner geliebten Einhörner letzte Woche noch nicht in Braunschweig gereicht. Die Löwen waren leider in der ersten Halbzeit ein Quäntchen voraus und konnten ihren Vorsprung dann auch halten. Gratulation in die Löwenstadt und ein dickes, fettes DANKE an die wirklich coolen und netten Fans der Lions.
Zum einen habe ich es endlich geschafft, Steffen im RL zu treffen und ein wirklich nettes Gesrpäch zu führen. Zum anderen muss ich sagen, dass die Löwen, die ich persönlich erlebt habe nette, zuvorkommende Leute sind, die Respekt vor der Leistung der Unicorns haben und die grünen Fans in ihrem wirklich schönen Stadion willkommen hießen.
Unter diesen Voraussetzungen fahre ich gerne wieder in die Löwenstadt, vielleicht irgendwann mit einem noch erfreulicheren Ergebnis und dem großen Pott wieder nach Hause. Mal schauen.


23.5.15

Erster laanger Tag mit dem optimalen Ergebnis #norge2015 #vfb #unicorns

Es war dann doch mal wieder ein spannender Tag in vielerlei Hinsicht. So ne Tour nach Norwegen ist immer spannend, vorallem dann kurz vor der Abfahrt. Aber eigentlich kommt man mit nem Pass und einer EC-Karte eigentlich ziemlich weit in Europa. Alles gut lieft sowohl während der Fahrt, als auch beim Abstiegskampf bei Stuttgart und beim ersten Heimspiel der Unicorns gegen die Allgäu Comets.
Am Schluss lässt sich sagen, sind wir erfolgreich in Dänemark bei Topwetter zwischengelandet, der VfB hat sourverän den 14. Tabellenplatz geschafft (wer hätte da überhaupt jemals dran gezweifelt) und die grüne Maschine hat sourverän zu Hause gegen eine bis dato zu NULL spielende allgäuer Defense mit 40:14 gewonnen. So kann es weitergehen ...


16.5.15

Auch fast rum der #Mai

Es ging jetzt doch besser als gedacht und schöner als gedacht und überhaupt mehr als gedacht, der Mai in diesem Jahr war überraschend gut. Nun ist er auch schon wieder fast vorbei, nächste Woche geht's nach Norwegen, und ich kann mich endlich auf eine vierwöchigen Urlaub gefasst machen. Vier Wochen ist sehr lange, mal sehen, ob ich überhaupt schaffe in der Zeit nicht in der Arbeit aufzuschlagen. 

Ich werde auf jeden Fall aus Norwegen berichten, ist meine zehnte Fahrt, wird aber bestimmt dennoch spannend. 






28.4.15

Busfahren mit #Murphy

Wieso passiert mir das eigentlich immer wieder, dass mir der erste Bus direkt vor der Nase wegfährt und der zweite dann fünf Minuten Verspätung hat? Das ist doch reine Schikane!




6.4.15

weniger als gehofft, mehr als gedacht. #osterlauf #laufen

Es fing eigentlich alles wie geplant an. Viele Bekannte, viele Kollegen, wie gewohnt traf sich auch dieses Jahr die Laufszene in OSO beim Osterlauf. Und wie ich ja bereits ins Internet schrob (Danke Felix), hatte ich eigentlich gute Hoffnung, dass das ein erfolgreicher Samstag zum Abschluss der Karwoche werden würde.

Nach dem Start gings dann aber der Meute folgend viel zu schnell los für mich. Anstatt meinen Stiefel zu laufen verführte mich der Herdentrieb zu einer 4:30. Sowas läuft der Holger oder sonstige Sportler, aber ich bin von der Zeit noch mindestens ne Minute weg.
Dass dann aber die Meute auch noch die falsche und von mir in keinem Fall trainierte Route nahm, brach mir dann schon fast das Genick. Naja, so weit war es noch nicht, aber in Kombination dachte ich durchaus bereits nach KM3 ernsthaft ans aufhören nach KM5.

Und da brüllt doch tatsächlich ein Aufsichtskollege von der Feuerwehr ins Feld "die zwoide fempf sen kopfsach!". Damit hatte er natürlich Recht. Der Geist siegte über den kaputten Körper und zog und zog und zog. Drüber über die Grenze. Total Blau, total fest. Trotzdem weiter. Das zweite Mal den Berg. Die 7. die 10. Die Lena. Dann das Ziel.

Letztenendes war meine 5KM-Zeit erstaunlicherweise für mich sehr gut (29:34) und war im Zielkorridor. Die 10KM sind leider etwas drüber (1:04:38). Aber ich brauche ja noch etwas Potential. Und ich brauche jetzt ordentlich Latschenkiefer-Salbe. Ungewohnterweise hab ich übelst Muskelkater. Hoffe, dass das bis Sulzdorf wieder weg ist. Dann dort mit neuer Taktik, neuer Strecke und neuen Zielen.

28.3.15

#Laufen, die ersten 100

Nächste Woche ist das erste Etappenziel, der Osterlauf in Obersontheim. Hier war das Ziel einfach fit zu sein und die 10 mitzulaufen, bis jetzt fühlt sich alles gut an. Die ersten hundert Kilometer dieses Jahr sind geschafft und wenn es nächste Woche besser läuft als heute morgen (irgendwie gings nicht wirklich flott), dann dürfte auch ne Zeit drin sein, die für mich akzeptabel ist. Akzeptabel heißt irgendwas um die Stunde. Nicht wirklich schnell aber für mich als Lauf-Wieder-Anfänger eben das Ziel. Vielleicht seh ich ja den einen oder anderen auf oder an der Strecke. Würde mich freuen ...

24.3.15

#Laufen bin Nacht mit der #Mammut #Stirnlampe T-Trail

Einer meinner Vorsätze für das neue Jahr hat mich ja mal wieder zum Laufen zurück gebracht. Das "Läuft" bis jetzt sehr gut (hahaa, Brüller Wortwitz), allerdings ist es jetzt im Frühjahr schon immer echt duster, bis ich aus meinem Arbeitstempel rauskomme und endlich zum Laufen komme.
Deshalb habe ich schon seit langem mit dem Gedanken gespielt, mir eine Stirnlampe zuzulegen und gestern war es dann spontan so weit. Naja spontan. Eigentlich wollte ich zum amerikanischen Spezialiätenrestaurant, als ich dann aber am Sportgeschäft vorbeifuhr hat mich dann doch die Shoppinlust gepackt. Rein, kurze Beratung nach dem Motto: "das ist die Einzige, die wir haben und die von Läufern keine Reklamationen zurück bringt". Gekauft.



Und dann natürlich gleich ausgetestet (Mäckes fiel dann auch aus). Hat wirklich Spaß gemacht, vor Allem weil ich nicht dachte, dass das so wenig wackelt. Das Teil sitzt wirklich fest an der Omme und beim Laufen wackelt da nix. Der Lichtstrahl reicht mir in der niedrigsten Stufe vollkommen aus umd den Weg und entgegenkommende Hindernisse zu sehen. Batteriebetrieben mit 3 AAA Batterien soll das Teil bis zu 80 Stunden halten, das wird sich dann noch zeigen.

Der Zeitpunkt, das Teil zu kaufen ist natürlich suboptimal, da ja jetzt die Tage wieder länger werden und ich die Lampe immer weniger benötigen werde, aber vielleicht ist das eine zusätzliche Motivation, bis zum Herbst durchzuhalten. Dann haben die die rund 35 Euronen auch rentiert.

Wer es austesten möchte oder sowas auch sucht, anbei mein Amazon-Link:


12.3.15

Frankfurt.

Schee wars!



11.3.15

Frankfurt, aber anders

Heute mal wieder - wie so oft in letzter Zeit - auf dem Weg nach Frankfurt. Aber heute ist irgendwie alles anders. Ich muss schonmal nicht fahren, sondern sitzen hinten rechts. Es ging nicht gegen neun los sondern um sieben (!). Ich muss heute mal nicht reden, sondern darf einfach zuhören. Ich bin nicht normal unterwegs, sondern tatsächlich mal mit Schlips und Anzug. Es gibt im Auto gerade Frühstück und wir kommen nicht völlig ausgehungert an. Die frankfurter Kollegen arbeiten in Hall. Ich habe hete morgen nicht verschlafen. Die Sonne scheint. Es gibt kaum Stau. Wir werden wohl pünktlich aufschlagen. Mal schauen, was dieser völlig verrückte Tag heutie so bringt ...

3.2.15

#Superbowl mit lecker Food und ohne Favoriten

Die Augen öffnen sich langsam wieder nach einer laaaangen Nacht am Sonntag und pflichtbewusstem Erscheinen am Montag früh auf Arbeit. Erstaunlicherweise ging das ganz gut, trotz der Bettgehzeit von ca. 5.15 Uhr und dem ersten Termin um 10. Aber gestern Abend schlug dann doch die fehlende Müdigkeit zu und ich musste relativ lange viel schlaf nachholen.

Egal, es war es wert. Klasse verpflegt mit Chilli, Nachos, Maisbrot, Dips und Süßigkeiten ohne Ende. Klasse Spiel mit wirren Calls zum Schluß. Coole Location mit netten Menschen drin. Footballherz, wat willste mehr!

Danke an alle Beteiligten und auf eine neue, spannende Saison 2015/2016!

10.1.15

Happa Happa #xmas bei Pappa

Da mich jetzt schon einige gefragt haben, liefer ich hier noch kurz nach, was es Weihnachten zu essen gab. War lecker, in Teilen einfach und einiges davon werd ich dann im Laufe des Jahres auch mal außerhalb der Feiertage basteln. Mahlzeit!

xmas.jpg